AUSZUBILDENDE BERICHTEN

Ashley Thompson

Auch Ashley macht eine Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing. Und hat mal aufgeschrieben, wie ein typischer Arbeitstag bei ihr so aussieht. Da gibt’s immer eine Menge zu tun.

Mein Herz schlägt für DEPOT, weil meine Arbeit mein Hobby ist und meine Kollegen meine Freunde sind.

- Ashley Thompson, Auszubildende zur Gestalterin für visuelles Marketing

Erfolgsgeschichte Ashley Thompson Ausbildung Visual Merchandiser bei DEPOT

Meine Ausbildung bei DEPOT

Gestalterin für visuelles Marketing

Auch ich mache eine Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing bei DEPOT. Ein Arbeitstag, an dem ich auch die Berufsschule besuche, sieht bei mir so aus:

Vormittags habe ich Unterricht:

08:00 - 09:30 Uhr: EDV – Bildbearbeitung mit Photoshop, Retuschieren, Kollagen erstellen

09:45 - 11:15 Uhr: Technisches Zeichnen – Drei-Tafel-Projektionen von Podesten, Schaufenster in Perspektive zeichnen

11:45 - 13:15 Uhr: Typographie – Die Geschichte der Schrift, Wirkung und Lesbarkeit von Texten

Nach der Berufsschule arbeite ich in der DEPOT-Filiale:

Heute steht ein neuer Auftritt für die Verkaufsfläche auf dem Plan. Die Kollegen in der Frühschicht hatten schon um 07:00 Uhr angefangen, die Tische für den neuen Auftritt fertig zu machen. Anschließend stellten sie die Ware auf die Tische und Podeste. Als ich dann von der Schule kam, war alles vorbereitet. Ich konnte also jetzt direkt anfangen, die Dekorationen zu machen.

Ich arbeite mich dabei mit einer Kollegin, die Visual Merchandiserin ist, vom Filialeingang bis ganz nach hinten durch. Für einen Tisch brauche ich gewöhnlich zwei bis drei Stunden. Zur Weihnachtszeit kann es aber auch mal länger dauern.

Für die Dekorationen bekommen alle Filialen von der Zentrale Handbücher mit Vorgaben und detaillierten Bildern, die wir möglichst genau nachbauen. Bei jedem Tisch arbeite ich von oben nach unten: Zuerst kommt die Ware dran, die abgehängt wird und dann dekoriere ich Windlichter, Vasen und andere Artikel, die weiter unten stehen. Schließlich müssen dann noch die zur Dekoration verbrauchten Artikel wie Sand und Bänder abgeschrieben werden. Anschließend wird noch um den Tisch herum gefegt.

Gegen 18:00 Uhr habe ich dann Feierabend und kann zufrieden nach Hause gehen.

Auszubildende berichten

Unsere Auszubildenden geben Einblicke in ihre Ausbildung…

Jeder Mensch ist anders. Jeder Berufsweg auch. Du willst dich erst mal umschauen, bevor Du dich für einen Ausbildungsplatz entscheidest? Das ist eine gute Idee! So machten es auch unsere Auszubildenden. Vielleicht helfen ihre Erfahrungen auch Dir bei der Entscheidung für einen Ausbildungsplatz, der zu Dir passt.

Ausbildung bei DEPOT: Mitarbeiterin

Tuba Turhan

Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel

Tuba Turhan hat viele Praktika gemacht und sich dann bei uns beworben. Weil sie findet, dass DEPOT ganz prima zu ihr passt! Und jetzt macht sie bei uns eine Ausbildung. Und darüber berichtet sie in ihrem Video:

Ausbildung bei DEPOT: Mitarbeiter

Alexander Piejede

Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing

Von der Weihnachts-Aushilfe zur Ausbildung – Alexander Piejede hat seinen Weg gefunden. Nun macht er bei uns eine Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing. Was er am liebsten bei uns macht und was ihn motiviert, verrät er in seinem Video:

Ausbildung Bürokaufmann bei DEPOT

Bastian, Kalweit

Ausbildung als Bürokaufmann

Bastian macht gerade seine Ausbildung als Bürokaufmann bei uns.

Ausbildung Fachlageristin bei DEPOT

Luisa, von der Linden

Ausbildung als Fachlageristin bei DEPOT

Luisa hat über eine Ausbildungsmesse zu DEPOT gefunden. Und macht bei uns nun ihre Ausbildung zur Fachlageristin.

Ausbildung zur Verkäuferin bei DEPOT

Marie-Louis Jordan

Ausbildung zur Verkäuferin

Ihre Ausbildung zur Verkäuferin bei DEPOT macht Marie-Louis viel Spaß.

Ausbildung Visual Merchandiser bei DEPOT

Ashley Thompson

Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing

Ashley macht eine Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing. Und hat mal aufgeschrieben, wie ein typischer Arbeitstag bei ihr so aussieht. Da gibt’s immer eine Menge zu tun.

Hinweis

Um die Texte lesefreundlicher zu gestalten, wird nur die männliche Wortform verwendet. Selbstverständlich sind bei Bezeichnungen wie "Mitarbeiter" oder "Kollege" auch Mitarbeiterinnen und Kolleginnen gemeint.