Erfolgsgeschichten bei Depot

Katrin Stelter

Katrin Stelter hat als Aushilfe bei uns begonnen. Und dann eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau gemacht. Mittlerweile ist sie von der Nachwuchsführungskraft zur stellvertretenden Filialleiterin aufgestiegen.

Mein Herz schlägt für DEPOT, weil man mir die Chance gab, zu zeigen, was in mir steckt.

- Katrin Stelter, stellvertretende Filialleiterin

Erfolgsgeschichte Katrin Stelter stellvertretende Filialleiterin bei DEPOT

Stellvertretende Filialleiterin

Im Oktober 2007 begann ich als geringfügig Beschäftigte bei DEPOT.

In dieser Zeit habe ich erleben können, dass der Beruf der Einzelhandelskauffrau nicht nur monotones Kassieren und Ware einräumen ist, sondern noch viel mehr dahinter steckt: vom Organisieren der Warenaufbauten über die Personalführung bis hin zum Umgang mit Kennzahlen. Diese Mischung aus Köpfchen und der Arbeit auf der Verkaufsfläche, Teamarbeit, aber auch selbständigem Arbeiten hat mich begeistert. Ich glaube, ich wusste schon nach einer Woche, dass das total mein Ding ist.

DEPOT hat mir dann die Chance gegeben, etwas aus mir zu machen – nicht nur beruflich, sondern auch von der Persönlichkeit her. So durfte ich im September 2008 eine Ausbildung zur Verkäuferin absolvieren. Diese konnte ich im September 2010 mit einer Auszeichnung der IHK als eine der Jahrgangsbesten abschließen. Direkt im Anschluss ging es mit der Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau, also dem 3. Lehrjahr, weiter. Auch hier konnte ich die Ausbildung mit Auszeichnung der IHK beenden.

Mit Abschluss der Ausbildung im Juni 2011 wurde ich als Nachwuchsführungskraft übernommen und lernte die Aufgaben kennen, die für die Leitung einer Filiale wichtig sind. Im März 2012 wechselte ich in gleicher Position in eine andere Filiale. Wie schon zuvor, fühlte ich mich auch in dieser Filiale von Anfang an wohl und gehörte direkt dazu. Wir ziehen alle an einem Strang, lachen viel und freuen uns jeden Tag darüber, was wir alles zusammen geleistet haben. In dieser Zeit habe ich gelernt, dass ich zu den Menschen gehöre, die an ihren Aufgaben wachsen. Von jemandem, der Aufgaben zugeteilt bekam, habe ich mich zu jemandem entwickelt, der Aufgaben an andere delegiert. Das hätte ich mir vor sechs Jahren im Traum nicht zugetraut. Im Januar 2013 konnte ich den nächsten Schritt gehen und bin seit dem als stellvertretende Filialleitung für die Filiale zuständig.

Am besten bei DEPOT gefällt mir das Weihnachtsgeschäft. Es ist ein tolles Erfolgserlebnis, wenn wir super schnell und organisiert als Team 15 Paletten abpacken, eine Verkaufsfläche neu aufbauen, die Waren verräumen und pünktlich um 10:00 Uhr der Laden steht – bereit für die Kunden!

DEPOT als Arbeitgeber ist toll. Ich hatte nie das Gefühl, nur eine Personalnummer zu sein. Man bekommt hier viele Chancen geboten, wenn man ambitioniert ist und hat die Möglichkeit, sich bis zur Führungsebene hochzuarbeiten. Ich kann sagen, dass ich mich von meinem Arbeitgeber wirklich gut unterstützt fühle. Früher wollte ich zum Beispiel nie „Karriere“ machen. Ich wollte einfach nur jeden Tag mein Bestes geben. Durch die Arbeit hier hat sich meine Meinung geändert und jetzt bin ich glücklich als stellvertretende Filialleitung.

Unsere Mitarbeiter

Unsere Filialmitarbeiter erzählen ihre Geschichten…

In unseren DEPOT-Filialen ist immer was los. Hier trifft man viele Persönlichkeiten und interessante Berufsbiografien, die eines gemeinsam haben: DEPOT bietet Chancen für alle, die sie ergreifen wollen! Welche das sind, stellen hier einige unserer Mitarbeiter in Wort und Bild vor. Sehen Sie selbst...

Diana Hauck

Stellvertretende Filialleiterin

Von der Verkäuferin zur stellvertretenden Filialleiterin – eine tolle Karriere hat Diana Hauck da in kurzer Zeit hingelegt. Mehr dazu erzählt sie in ihrem Video:

Irina Tonner

Filialleiterin

Begonnen hat Irina Tonner bei uns als Visual Merchandiserin. Mittlerweile leitet sie ihre eigene Filiale. Mehr zu ihrem Werdegang und ihren Aufgaben erzählt sie in ihrem Video:

Sabine Petry

Verkäuferin

Sabine Petry hat nach vielen Jahren als Hausfrau und Mutter ihren Wiedereinstieg in den Beruf bei uns gewagt. Nun ist sie Verkäuferin und begeistert von den Möglichkeiten, die DEPOT seinen Mitarbeitern bietet. Von ihrem Einstieg und ihrem Arbeitsalltag erzählt sie in ihrem Video:

Mathias Schwarz

Visual Merchandiser

Mathias Schwarz hat eine Ausbildung als Gestalter für visuelles Marketing gemacht. Nun lebt er seine Kreativität als Visual Merchandiser bei uns aus! Mehr über ihn und seine Karriere bei DEPOT erfahren Sie in seinem Video:

Hinweis

Um die Texte lesefreundlicher zu gestalten, wird nur die männliche Wortform verwendet. Selbstverständlich sind bei Bezeichnungen wie "Mitarbeiter" oder "Kollege" auch Mitarbeiterinnen und Kolleginnen gemeint.