Erfolgsgeschichten bei Depot

Rosi Schuller

Rosi Schuller war auf der Suche nach einer Praktikumsstelle im Bereich Controlling. Da es ihr bei DEPOT dann so gut gefallen hat, ist sie geblieben. Erst als studentische Aushilfe, dann als Diplomandin. Und seit ihrem Studienabschluss unterstützt sie uns tatkräftig als Merchandise Plannerin in Festanstellung.

Mein Herz schlägt für DEPOT, weil Mitarbeiter die Möglichkeit haben, sich permanent weiter zu entwickeln.

- Rosi Schuller, Merchandise Plannerin

Erfolgsgeschichte Rosi Schuller Merchandise Planner bei DEPOT

Merchandise Plannerin

Während meines Studiums suchte ich nach einer Praktikumsstelle im Bereich Controlling. Dafür recherchierte ich im Internet gezielt nach bekannten Unternehmen und fand dabei die Karriereseite von DEPOT. Die DEPOT Filialen waren mir bereits durch zahlreiche Shopping-Ausflüge bestens bekannt.

Sofort schickte ich eine Online-Bewerbung ab und nach kurzer Zeit wurde ich bereits zum Vorstellungsgespräch eingeladen.

Im Februar 2009 startete ich als Praktikantin im Controlling. Bereits zu Beginn durfte ich wichtige Aufgaben übernehmen und beispielsweise an die Geschäftsführung Reports versenden.

In dieser Zeit konnte ich sehr viel lernen. Nach einem halben Jahr endete mein Studien-Praktikum.

Da mir die Arbeit sehr viel Spaß gemacht hatte, fragte ich an, ob es möglich wäre, während meines Studiums als studentische Aushilfe weiter zu arbeiten. Und es war möglich. Bei DEPOT konnte ich meine Arbeitszeiten sehr flexibel gestalten. In den Semesterferien arbeitete ich Vollzeit, während des Semesters stundenweise, wie es mein Studienplan möglich machte. Sogar während der Prüfungsphase konnte ich mich so ganz auf die Vorbereitungen der Klausuren konzentrieren.

Während dieser Zeit wurde mir ein Thema für meine bevorstehende Diplomarbeit angeboten. Es klang sehr interessant und so schrieb ich von Oktober 2009 bis Februar 2010 meine Abschlussarbeit.

Nun galt es noch ein zweites Praktikum für meinen Studienabschluss zu absolvieren. Da es mir bei DEPOT sehr gut gefallen hat, wollte ich noch eine weitere Abteilung kennen lernen. Mir wurde die Information gegeben, dass der Vertriebsinnendienst eine Praktikumsstelle zu besetzen hatte. So kontaktierte ich den Abteilungsleiter und wir vereinbarten ein sehr angenehmes Bewerbungsgespräch, in dem die Aufgaben besprochen wurden. Diese umfassten u. a. den Bereich SAP-Projekte und die Einführung eines Reporting Tools. Durch diese Aufgaben konnte ich neue Bereiche kennen lernen, was meine Tätigkeit sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll machte.

Im April 2011 wurde mir nach meinem Praktikumsende eine Festanstellung im Vertriebsinnendienst angeboten, welche ich gerne angenommen habe. Im Jahr 2012 änderte sich durch interne Umstrukturierungen mein Aufgabenbereich. Jetzt bin ich Merchandise Plannerin für die saisonale Themenware und konnte dadurch noch näher an die Produkte heran. Eine anspruchsvolle und spannende Aufgabe. Ich bin gespannt, was mir die Zukunft noch alles zu bieten hat.

Unsere Mitarbeiter

Unsere Filialmitarbeiter erzählen ihre Geschichten…

In unseren DEPOT-Filialen ist immer was los. Hier trifft man viele Persönlichkeiten und interessante Berufsbiografien, die eines gemeinsam haben: DEPOT bietet Chancen für alle, die sie ergreifen wollen! Welche das sind, stellen hier einige unserer Mitarbeiter in Wort und Bild vor. Sehen Sie selbst...

Diana Hauck

Stellvertretende Filialleiterin

Von der Verkäuferin zur stellvertretenden Filialleiterin – eine tolle Karriere hat Diana Hauck da in kurzer Zeit hingelegt. Mehr dazu erzählt sie in ihrem Video:

Irina Tonner

Filialleiterin

Begonnen hat Irina Tonner bei uns als Visual Merchandiserin. Mittlerweile leitet sie ihre eigene Filiale. Mehr zu ihrem Werdegang und ihren Aufgaben erzählt sie in ihrem Video:

Sabine Petry

Verkäuferin

Sabine Petry hat nach vielen Jahren als Hausfrau und Mutter ihren Wiedereinstieg in den Beruf bei uns gewagt. Nun ist sie Verkäuferin und begeistert von den Möglichkeiten, die DEPOT seinen Mitarbeitern bietet. Von ihrem Einstieg und ihrem Arbeitsalltag erzählt sie in ihrem Video:

Mathias Schwarz

Visual Merchandiser

Mathias Schwarz hat eine Ausbildung als Gestalter für visuelles Marketing gemacht. Nun lebt er seine Kreativität als Visual Merchandiser bei uns aus! Mehr über ihn und seine Karriere bei DEPOT erfahren Sie in seinem Video:

Hinweis

Um die Texte lesefreundlicher zu gestalten, wird nur die männliche Wortform verwendet. Selbstverständlich sind bei Bezeichnungen wie "Mitarbeiter" oder "Kollege" auch Mitarbeiterinnen und Kolleginnen gemeint.