Startseite

 Startseite   Filialpersonal   Erfolgsgeschichten   Irina Tonner

Erfolgsgeschichten bei DEPOT

Irina Tonner

Mein Name ist Irina Tonner und ich leite eine Filiale für DEPOT am wunderschönen Bodensee. Für DEPOT als Arbeitgeber habe ich mich 2010 entschieden, weil ich in ein neues, frisches und dynamisches Unternehmen einsteigen wollte, wo meine Kreativität und mein Engagement ernst genommen werden und ich etwas bewegen kann.

Ich habe meine Karriere als Visual Merchandiserin in einer Interims-Filiale gestartet. Die Filiale wurde nach einem halben Jahr für die Komplettsanierung geschlossen. Während dieser Umbauphase hatte ich die Riesenchance, mit unserem Expansionsteam bei Neuaufbauten in ganz Deutschland mitzuwirken und dabei den Aufbau unserer Filialen von der Pike auf mit zu organisieren. Im Anschluss daran, ca. ein weiteres halbes Jahr später, fand die Wiedereröffnung der bis dahin größten Filiale am Bodensee mit knapp 1.600 m² statt. Dort habe ich die Stelle der stellvertretenden Filialleiterin besetzt und mit Erfolg ein weiteres halbes Jahr später meine eigene Filiale mit der Position der Filialleitung bekommen.

Wie man sieht, kann man bei uns den „German Dream“ leben und vom „Tellerwäscher“ zum Filialleiter aufsteigen.

Mein Arbeitsalltag setzt sich heute aus vielen Tätigkeiten zusammen, denn als Filialleitung bei uns ist man nicht nur an den Bürostuhl gefesselt, nein, man arbeitet im Team in allen Positionen in der Filiale mit, die es zu besetzen gibt. Dazu gehören natürlich die tägliche Warenverarbeitung, für Sauberkeit und Ordnung zu sorgen sowie die Festlegung von Kassenschichten und „To Do Plänen“. Aber auch Bestellungen tätigen, Kunden beraten, den Geldverkehr kontrollieren und buchhalterisch festhalten und immer ein offenes Ohr für Mitarbeiter zu besitzen und sie ihren Fähigkeiten entsprechend einzusetzen.

Das Tollste an meinem Job ist die Vielfältigkeit der Arbeit und die Kunden, die sich täglich freuen, ihr Zuhause mit unseren Artikeln „aufzuhübschen“. Bei DEPOT schätze ich sehr, dass man als einzelne Person, ob als Filialleitung oder Azubi, trotz des ständigen Wachstums des Unternehmens etwas „zu sagen hat“. So habe ich im Jahr 2012 bei unserem Wettbewerb des DEPOT-Analysten zur Verbesserung des Weihnachtsgeschäfts mit meinen Vorschlägen den 1. Platz gemacht, worauf ich sehr stolz bin.

Durch das Wachstum sind wir in einem ständigen Wandel. In den Filialen, aber auch in der Zentrale, arbeiten wir mit Konzepten, die innerhalb kürzester Zeit umgesetzt werden müssen. Stress gehört zu unserer täglichen Arbeit dazu, die man aber mit einer guten Organisation, einer tollen Mitarbeiterführung und guter Vorbereitung locker wegarbeiten kann.

Bei Depot stehen mir alle Wege offen
, ich muss mich nur entscheiden, welchen Weg ich einschlagen möchte.

Mein Herz schlägt für DEPOT, weil bei uns jede Meinung zählt!

Irina Tonner, Filialleiterin